altes Siegel Sk Baunatal

Schachklub Baunatal 1963 e.V.

Geschichte des Schachspiels

Die Entstehung des Schachspiels ist ungewiss, es gilt aber als erwiesen, dass Indien seine ursprüngliche Heimat ist. Es wurde mit vier Heeren aus 4 Fu▀soldaten, einem Schiff (unserem Läufer), Reiter, Elefant (Turm) und Feldherrn gespielt (was dem Aufbau des indischen Heeres entsprach). Über Persien kam es zu den Arabern, die allerdings schon das Zweierschach kennen lernten, bei dem zwei Heere zusammengefasst waren. Während der eine Feldherr zum König (bzw. Schah) wurde, wurde der andere zum Wesir, der aber deutlich eingeschränkt war (er durfte ja nicht so mächtig wie sein Herr sein). Über die Araber kam das Schachspiel im 10. Jahrhundert nach Europa.
Durch die Erweiterung der Gangarten des Läufers und insbesondere des Wesirs (der damit jetz als Königin bzw. Dame zur stärksten Figur wurde), wurde das Schach schneller und kombinationsreicher. Während des 16. Jahrhunderts entsprachen die Züge bereits in etwa den heutigen Schachregeln, nur in Bezug auf die Rochade gab es noch Abweichungen.

Quelle: Bachmann, L.: Das Schachspiel und seine historische Entwicklung. Leipzig, Berlin: Teubner, 1924.